Unterschiedliche Systemgruppen

Online Redaktionssysteme

Diese Systeme bieten ein geradliniges Konzept mit Schwerpunkt auf der Verwaltung und Veröffentlichung von Inhalten für Online Informationsdienste.

Content Management Systeme

Die Content Management Systeme besitzen eine erweiterte Workflow-Verwaltung, die individuelle Freigabe-Prozesse und Bearbeitungsprozesse für Inhalte abbilden kann.

Desktop CMS

Wer nur kleine Webauftritte betreut, für den genügt häufig ein clientseitiges Desktop CMS, bei dem die Inhalte lokal am PC verwaltet und dann per FTP auf den Server geladen werden.

Objektorientiertes Content Management

Diese Systeme bauen auf einer objektorientierten Struktur auf und ermöglichen dadurch eine weitgehende Trennung von Layout und Inhalten was zu flexibleren Gestaltungsmöglichkeiten führt.

Content-Management-Infrastrukturen

Hier findet man noch flexiblere Workflow-Komponenten, die nicht nur für die internen Redaktionsprozesse, sondern auch für externe Geschäftsprozesse genutzt werden.

Content-Application-Infrastrukturen

Diese Gruppe zeichnet sich durch einen strategischen Content-Management-Ansatz aus. Die publizierten Informationen und Dienste stellen auch für das Unternehmen "valuable assets" dar und sind entsprechend strukturiert.

Content-Repository-Infrastrukturen

Der Schwerpunkt bei diesem Ansatz liegt auf der Vereinheitlichung der unternehmensweiten Informationsinfrastruktur. Veröffentlichte Web-Informationen und interne Unternehmens-Dokumente werden in einem System verwaltet.