Checkliste für die Auswahl eines (W)CMS

Die Investition für ein Web Content Management System (WCMS) lohnt sich:

  • Wenn Sie regelmäßig selbst Inhalte verändern oder neu einstellen möchten.
  • Wenn Sie aufwendige, zeitkritische oder große Mengen an Inhalten im Internet veröffentlichen wollen.
  • Wenn Sie verschiedene Ausgabeformate oder Layouts mit den selben Inhalten bedienen, Inhalte archivieren oder zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal verwenden wollen.
  • Wenn Sie eine umfangreiche Firmenpräsentation im Web planen, bei der mehrere räumlich verteilte Mitarbeiter zusammenarbeiten sollen.
  • Wenn die Kosten für die Pflege der Website durch externe Dienstleister aus dem Ruder laufen.
  • Wenn Sie für die Pflege unterschiedlicher Webauftritte eines Unternehmens verantwortlich sind.

Nachdem Sie sich über die Möglichkeiten von CMS informiert und sich für eine Systemklasse entschieden haben (Desktop, Mittelklasse oder Oberklasse), kann man sich mit den konkreten Anforderungen befassen:

  • Welche Funktionen soll das CMS beherrschen?
  • Sollen nur Webinhalte gepflegt oder auch Workflows abgebildet werden?
  • Wie sollen Arbeitsabläufe und Freigabeprozess abgebildet werden?
  • Soll das System später zusätzliche Aufgaben übernehmen?
  • Muss das CMS mit einer vorhandenen IT-Infrastruktur (z.B. Datenbanken, ERP-Systemen, Online-Shops, etc.) kommunizieren?
  • Welche Import / Export-Schnittstellen werden geboten?
  • Mit welchen Clients kann auf das System zugegriffen werden?
  • Welche Kosten verursacht das CMS?