Enterprise Content Management System

Nach dem Branchenverband AIIM (Association for Information and Image Management) wird ECM als allgemeiner Ansatz verstanden, der Technologien zur Erfassung, Speicherung, Verwaltung, Bewahrung und Bereitstellung von Content und Dokumenten zur Unterstützung von organisatorischen Prozessen umfasst.

Dabei integriert dieser Ansatz bewusst weitere Technologien wie Digital-Asset-Management, Dokumenten-Management, Input-Management, Collaboration, E-Mail-Management, Output-Management, Web-Content-Management und elektronische Archivierung.

Der wichtigste Unterschied in Hinblick auf "normales" Web-Content-Management besteht dabei in der Verwaltung aller strukturierten und unstrukturierten Daten im Unternehmen. ECM bedient sich also der Internet-Technologie, zielt aber in erster Linie auf die Inhouse-Informationsbereitstellung ab. Dabei kann man momentan noch nicht von einer geschlossenen Systemlösung sprechen, sondern eher von einer Sammlung einzelner Module.

ECM mit TYPO3

TYPO3 ist auf dem Weg zu einer Enterprise-Lösung, auch wenn einige Komponenten eindeutig noch fehlen. Dafür sind aber schon andere Anforderungen umgesetzt, wie z.B. eine getrennte Rechteverwaltung für Frontend- und Backend-User oder dem Digital Asset Management. Ebenso ist es als offenes System optimal geeignet externe Formate und Datenquellen zu integrieren.